Die Sau wird gestopft

Viel war nicht mehr drin, was ich gestern noch ausgebaut habe. Das Tankrohr mußte ich noch rausholen, ein paar Schläuche, das war?s dann. Meine Rollpalette mußte ich auch noch wieder auf die Reihe bringen. Ich stelle am Ende der Schlachtung den Wagen auf die Palette, um ihn aus der Halle zu schieben. Ohne Vorderachse wird das sonst schwierig. Irgendwie habe ich diesen Rollen nicht mehr vertraut.

Kaputte Transportrollen

Ersatz fand sich beim Käfertreffen in Alzey. Wirken massiv, mal sehen, ob sie das auch aushalten, wenn auf der Palette ein Auto steht und auch bewegt wird. Sind ja doch ein paar Kilo.

Rollpalette

Auto leergeräumt, was kommt jetzt? Nu wird die Sau gestopft. Sprich: Man gibt kein leeres Auto ab und der Schrotti freut sich zudem über Gewicht. Also packen wir was rein. Diesmal: 2 Motoren. Der eine ist der letzte Motor aus dem Kübel, der irgendwie lief, aber wenig zufriedenstellend. Da kam irgendwie keine Leistung raus. Is ein 1,8er aus dem Audi 80 mit 89PS – gefühlte 70 PS. Ich hab ja nun den guten Motor aus dem Santana als Reserve, also weg damit!

Schrottmotoren

Der zweite ist der 1,3er Bummerangmotor. Den habe ich aus dem Basiswagen des 5ender gerissen, für ne Kiste Bier abgegeben, weil ihn keiner haben wollte und hab ihn mit einem Schlachtwagen dann wieder zurückbekommen. Und wieder habe ich den Motor wie sauer Bier überall angeboten und keine Sau wollte ihn. Es reicht. Der fliegt jetzt auch in die Tonne, der frißt nur Platz.

Vorher baue ich noch ein paar Anbauteile ab, die kann man noch verwerten und nehmen auch nicht soviel Platz weg.


Nachtrag:
Der Bummerangmotor wird doch nicht verschrottet – geht für nen Kasten Kaltgetränk nach Frankfurt…

6 thoughts on “Die Sau wird gestopft

  1. und stop!
    Der 1.8er Motor aus dem Audi 80 hat von Werk aus 66kW/90PS… es gab noch einen mit 88PS aber die hatte er meines Wissens nur wegen dem anderen Kat. 89PS pffft… wir wollen doch mal bei der Wahrheit bleiben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.