Einzelkämpfer

Heute fand sich kein Mitschrauber, dann schafft man eben allein – inzwischen schon fast ungewohnt.

Zunächst wollte ich einmal das Foto vom Auspuff nachliefern:

Die Rohre kommen noch etwas höher, es fehlen noch ein paar Aufhängungen. Die Endrohre mit ihren angeschrägten Öffnungen stammen übrigens aus meinem Fundus. Ich habe sie im Doppelpack, wenn ich mich richtig erinnere, für 8 Euro gekauft. Meine Begleiterin beim Flohamarkt hatte wenig Verständnis, warum ich mich damals über den Schnapper gefreut hatte, obwohl ich damals noch keine Verwendung dafür hatte…

Was stand heute an? Nun, zunächst mal das Heck schließen. Als Unterkonstruktion dienen zwei Winkeleisen – übrigens aus dem Schrottkontainer vom Uwe gerettet.

Bleche drübergebraten und gut.

Ins Heckblech kam dder ehemalige Haubenverschluß der Motorhaube – der paßt nun nicht mehr rein mangels Stehblech – so spare ich mir da ein Schloß einzubauen. Den Zug bekomme ich schon reingefummelt.

Und das Badregal hat nun endlich sein „Racinggitter“. Ist natürlich nicht im Autozubehör gekauft, sondern im Baumarkt – ist glaube ich eigentlich als Heizungsverkleidung gedacht…

Ansonsten wurde noch gespachtelt, geschliffen, gespachtelt…
Mal sehen, welche Osterschrauber sich ansagen werden – Ich weiß noch nicht, an welchen Tagen ich dort sein werde, aber sicherlich am Samstag – jede helfende Hand ist eingeladen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.