Generationsübergreifende Beerdigung

Gestern Mittag wurde der Schlachter endlich geholt. Klar, daß wenn der Schrotti sagt, daß er um 13 Uhr kommt, er spätestens 12:45 Uhr da ist. Daran habe ich mich langsam gewöhnt. Deshalb war ich auch schon vor Ort, als er ankam. Gemeinsam haben wir den Wagen aus der Scheune geschoben. Stand ja auf ner Palette mit Rollen.

Nur war die Palette verkehrt drunter, sollte die starren Rollen nicht 90? zur Fahrtrichtung drunterstellen. Hat eine Rolle gekostet 🙁

Was solls, der Wagen war draußen aus der Halle. Also rein in die Kralle des Schrottlasters. Hoffentlich bekomme ich kein Knöllchen, weil wir den Wagen gegen die Einbahnstraße rausgeschoben haben 😉

Und sieh mal einer kuck, was da noch auf dem Laster stand – ein 32B, dessen Vorbesitzer ich ebenfalls kenne…

Der Schrotti hat den Wagen verzurrt und ab dafür!

Gekostet hat es nichts dank dem hohen Schrottpreis zur Zeit. Ging alles unkompliziert, auch wenn der Termin 1x verschoben wurde, der Schrotti (Sascha Meyer, 67435 Neustadt) wird auch die nächsten Schlachtwagen von mir holen dürfen…

Danach noch die Werkstatt gekehrt, damits ma wieder ordentlich aussieht und den Teppich gradgezogen.

Ob ne Reinigung die Ölflecken aus dem Teppich rausbekommt, wenn ich den da abgebe? Is immerhin ein echter Orientteppich – wenn auch vom Sperrmüll 😉

7 thoughts on “Generationsübergreifende Beerdigung

  1. Der jute Perverser! Lass den bloß nich reinigen, das is jetz ein echter KLE. Wenn Du in Rente gehst, kannste den versteigern lassen, auf irgendner Ih-Bäh-Nachfolge-Plattform. Wird dann nach dem Papst-Golf der KLE-Debbisch! 😉 Bist wohl noch nich genug gebauchpinselt worden, diese Woche, von den ganzen Blog-Süchtigen hier! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.