Hände mit 7 Gelenken…

Motor läuft. Bodenturnen? Immer noch keinen Bock, also habe ich mich weiter von oben um Details gekümmert. Da war ja noch der Gaszug, der auf die richtige Länge gebracht werden musste. Das einfachste war, den Mantel, die Hülle, oder wie man das nennt, einzukürzen. Mache ich mit dem Seitenschneider – oder sagen wir, wir haben dafür einen Seitenschneider geopfert. Der Draht ist ziemlich fest von dieser Hülle. Es machte „Knack“, ich dachte, der Draht wäre durch, aber ein, es war der (billige) Seitenschneider.

Ja, so ein Seitenschneider unter 5€ taugt für Kabel – für solche Aufgaben ist der nicht geeignet. Bei Gelegenheit schleife ich da beide Spitzen wieder auf identische Länge. Dann darf der weiter Kabel schneiden.

Der nächste herumliegende Seitenschneider verstand seinen Job.

Dann das Ganze auseinanderziehen und den Draht herauswunden. Fummelarbeit, geht aber.

So gibt der Gaszug jetzt im Stand kein Gas mehr.

Dann konnte ich die Ecke fertig machen. Luftfilterrüssel festschrauben und Schlauch mit Schlauchklemmen festmachen und so einiger Kleinkram eben. Sieht aus, als wäre da nie ein anderer Motor drin gewesen.

Machen wir weiter mit dem Bremskraftverstärker. Da gehört ja ab 75PS einer mit kürzerer Betätigungsstange rein. Eigentlich sollte ich den richtigen besorgt haben. Aber so 100% sicher war ich nicht, weil ich den aus einem Golf 2 genommen habe. Also dachte ich mir: Erst einmal den alten ausbauen und mit dem neuen vergleichen.

Also schrauben wir den alten raus. Hätte ich das mal vor dem Motoreinbau gemacht. Aber da wusste ich das noch nicht mit dem HBZ. An die Schrauben rankommen? Da wären echt ein paar Gelenke mehr in Händen und Armen sinnvoll. An diese Schraube drankommen? Inspirationsquelle neuer Flüche.

Ging aber. Als er draußen war, ging es ans Vergleichen.

Die Größe ist identisch. Die Stangen haben auch unterschiedliche Längen. Von wo man misst, ist ja egal, Hauptsache am identischen Bezugspunkt.

Scheine also den richtigen erwischt zu haben – aber auch einen rostigen. Aber das ist ja Prinzip bei mir: lieber günstig kaufen und aufarbeiten, als tief in die Tasche zu greifen. Das ist günstig, aber auch nachhaltig. Viele Teile, die ich verwende, würden andere liegenlassen. Aber wenn sie funktionieren? Und abgesehen davon: Ein wenig Rost haben die alle. Also ob man etwas mehr oder weniger abschleift…

Also mit der Drahtbürste auf der Flex bearbeitet und danach erst einmal mit Owatrol behandelt.

Natürlich habe ich vorher die Löcher zugeklebt. Ich will ja nicht, dass die Membran beschädigt wird.

Ich habe mit dem Gedanken gespielt, den HBZ lustig oder cool zu gestatten. Aber eigentlich sieht man ja kaum etwas davon, wenn der eingebaut ist und der HBZ davor sitzt. Oder vielleicht doch…

6 thoughts on “Hände mit 7 Gelenken…

  1. Der Gaszugumbau bereitet mir seelische Schmerzen, du bist grausam.
    Warum nicht das Seil erst aus dem Zug ausbauen, die Hülle schnell mit der Flex plan kürzen, Seil wieder rein und neu verlöten? Viel aufwendiger wäre das auch nicht gewesen. Das Seil sieht richtig durchgenudelt aus. Das Arme.
    Aber egal. Cooler Umbau. Der wird auch in der heutigen Schnelligkeit sehr gut mitschwimmen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.