Helden am Schweißgerät: Jürgens 33er GLS

Aufmerksame Leser dieses Blogs haben schon mal von dem Wagen gehört. Jürgen hat sich einen 78er Passat Variant GLS gezogen. Ich habe den Wagen live in Urs Halle gesehen und er machte damals keinen sooo verrotteten Eindruck.

Gut, er hatte oberflächlich Rost, aber beim ersten Anblick dachte ich mir auch – der wird mit überschaubarem Aufwand zu retten sein. Und so ging auch Jürgen voller Optimismus an die Zerlegung. Was folgte sind Bilder des Grauens.

Blick vom Radkasten in den Innenraum:

Kotflügelanschraubkanten:

Reserveradmulde:

Hinterachsbefestigung:

Anschlaggummihalter:

Hinterer Radlauf:

Aufhängung Vorderachse:

Schwellerenden – vermutlich nach Anwendung von etwas Gewalt:

Radkasten hinten:

Wohlgemerkt – das ist tatsächlich der Wagen auf dem ersten Bild! Bei aller Liebe zu alten Passat – ich hätte den selbstverständlich geschlachtet, wenn mir das Ausmaß des Verfalls bewußt geworden wäre. Aber Jürgen zieht es offensichtlich tatsächlich durch. Es gibt nicht mehr wirklich viele 33er Variants auf Deutschlands Straßen – mit der Motorisierung sind nicht einmal mehr 50 beim KBA gemeldet. Und die Aussicht auf H-Kennzeichen kombiniert mit bedingingsloser Alltagstauglichkeit und hohem Nutzwert treiben Jürgen offenbar weiter. Und offensichtlich hat ihn der Ehrgeiz gepackt. Hoffen wir, daß er es auch durchzieht. Bei ihm ist inzwischen schon die Motorhaube von meinem grünen Schlachter gelandet und demnächst holt gvz für ihn eines meiner Heckbleche ab. Er spielt mal wieder das Teiletaxi.

Jürgen halt durch – wir unterstützen Dich, so gut es geht!

Die Restaurierung wird übrigens unter www.passatclassic.de dokumentiert. Ich bin mal gespannt, wann aus dieser Grotte tatsächlich wieder ein top Auto geworden sein wird…

4 thoughts on “Helden am Schweißgerät: Jürgens 33er GLS

  1. Jau, vielen Dank für die Motivation ! Die Schwellerenden waren übrigens gewaltfrei zu öffnen, wie fast alles am Auto …. die Unterstützung ist cool, ich habe jetzt Teile aus München, Mainz, Holland und und und…. das muß ja was werden….

  2. Ja, wir stehen hinter Dir Jürgen, ganz weit! 😉
    Nein im Ernst, der Wagen ist von Ausstattung, Historie und Seltenheit wirklich klasse, hoffe es gelingt Dir. In München liegen ja noch mehr Teile, hätte da zB nen Windleitblech…

    Gruß Urs

  3. Kle, wenn man das so Sieht, hättest du das Edelrost Stahlfrei wägelchen auch wieder Aufbauen können, der war doch noch Gut in Schuss.

    mfg Basty

    P.s. Respekt an Jürgen für die Mühe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.