Natürlich entfallen…

Ich wollte die Hinterachse jetzt endlich die Hinterachse drin haben. Ich hatte jetzt eigentlich alles zusammen dafür. Lack einigermaßen trocken, also los. Ich dachte mir, die verschiedenen Löcher in den Haltern bzw. Lagerböcken, wie sie VW nennt, sollten einfach nur die Montage erleichtern. Falsch angeschraubt, bekomme ich die Achse nicht rein. Also die Halter an die Achse. Und weil das immer wieder in den Kommentaren kommt: Ja, natürlich zieht man das fest, wenn das Fahrzeug auf den Rädern steht.

Natürlich habe ich die Schrauben anders herum reingesteckt. Wird lange brauchen, bis ich die Hinterachslager mal wieder machen muss, aber so bekommt man die viel leichter wieder raus.

Wie montiert man eine Hinterachse ohne Helfer? Einfach unterbauen, dass man die Schrauben problemlos reinbringt. Ich hab dafür so eine Klappwerkbank und eine Kiste verwendet.

So musste ich die Achse nicht anheben beim Festschrauben. Ging easy – also die zwei hinteren Schrauben. Die vorderen, da war es echt eng, da mit Werkzeug vernünftig draufzukommen, weil der Bock auf der Scherenhebebühne steht.

Die originalen Schrauben haben eine Schraubensicherung, also habe ich mit Schraubensicherungslack gearbeitet.

Ich habe die Schrauben erst einmal nicht ganz reingeschraubt, um zu sehen, ob die Achse sich noch bewegen lässt, also einstellen. Lässt sie sich nicht. Ist das Thema auch geklärt.

Nächster Schritt waren die Trommelbremsen. Bevor ich die angeschraubt habe, habe ich die Flächen dafür an der Achse blank gemacht für eine gute Auflage.

Die Beläge etc. waren noch super, also wieso erneuern? Aber natürlich kamen die neuen Radbremszylinder rein. Für die gesteigerte Leistung brauchte ich größere.

Liebt Ihr auch diese Federteller zur Fixierung auch so?

Überhaupt kein Hexenwerk die Dinger zu befestigen, aber irgendwie schieße ich dann doch mal einen durch die Werkstatt und finde die danach nicht mehr. Gut, dass ich einen Befestigungssatz in Reserve hatte, in dem die dabei waren.

Auf beiden Seiten sind die Bremsen jetzt komplett – nur noch nicht angeschlossen.

Die Federbeine montieren? Noch nicht. Ich muss ja noch den Bremskraftregler nachrüsten und dazu neue Bremsleitungen montieren. Und an die Verschraubung auf der Beifahrerseite kommt man beschissen dran – aber mit heruntergeklappter Achse wenigstens ein wenig besser.

Auf der Fahrerseite geht das besser, da ist die Benzinpumpe nicht im Weg.

Bremskraftregler. Der Halter war aufbereitet, einen neuen Regler hatte ich besorgt. Im Gegensatz zum Passat 32B gibt es den für den Polo 86c noch ohne Probleme. Also den BKR auf dem Halter festgeschraubt. Nur wo an der Karosserie befestigen? Da muss er irgendwo hin.

Des Rätsels Lösung: Die Löcher sind da, jedoch zugeklebt und dann mit Unterbodenpampe überlackiert. Löcher suchen und die Klebestreifen abziehen.

Befestigt wird das mit Schnappmuttern. Die hatte sogar der Verkäufer des Halters sogar freundlicherweise mitgeliefert. Leider zerfiel einer davon.

Kein Thema – was können die schon kosten? Wäre da nicht das alte Problem: Bei VW entfallen. Also in den Baumarkt. Hatten sie auch nicht. Hätte die gerne lokal gekauft, vor allem, weil ich das dann mit einem Altteil vergleichen hätte können. Jetzt habe ich die Schnappmuttern bei eBay geordert. Hoffen wir, dass die passen.

1 thought on “Natürlich entfallen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.