Raus damit!

Ich hatte ja schon geschrieben, vor dem zweiten Lackieren wollte ich in die „neue“ Hinterachse des Prolos noch neue Lager einpressen. Ganz ehrlich? So easy habe ich selten Lager gewechselt. Zunächst mussten die alten Lager raus. eine 27er Nuss, ein paar beherzte Schläge mit dem Hammer und die Lager waren auch schon draußen.

Zugegeben, zum Einziehen war ich eben schon gut vorbereitet, weil das nicht die ersten Lager sind, die ich wechsle. Ein Stück Flachstahl mit Loch in der Mitte hatte ich griffbereit von früheren Aktionen. Eine Lange Schraube und Mutter, festziehen und das Lager flutschte rein.

Und weil die Hülse auf der Gegenüberliegenden Seite weiter rausschaut, das selbe Spiel noch einmal mit am Rand dazwischengelegten Muttern und erneut festgezogen.

Drin. Ich konnte die Achse gelb anpinseln. Das sieht auf den Bildrn ganz gut aus, ist aber schon ein wenig streifig geworden durch den dunklen Untergrund.

Ich lasse das jetzt einmal durchtrocknen und seh dann, ob ich eine weitere Schicht gelb pinseln werde.

Jetzt musste natürlich die alte Achse raus. Dazu musste die komplette Bremse hinten ab samt Achszapfen.

Auf der Fahrerseite hatte ich beim letzten Aufbau die Bremsleitung ersetzt und gleich einen neuen Bremsschlauch eingesetzt, da ging alles gut auf, auf der anderen Seite keine Chance. Zusammengegammelt. Da half nur noch abzwicken.

Handbremsseil ab und dann rausschrauben, aber moment mal – was ist das denn? Ich hatte auf der Beifahrerseite angefangen, aber die Schraube ging nicht raus. Da war zu wenig Platz zum Radlauf.

Wieso zur Hölle haben die bei VW die Schraube nicht einfach anders herum reingesteckt? Da ist genug Platz. Auf der Fahrerseite ging sie ums Areschlecken raus. Die Achse gekippt, dann ließ sie sich rauswürgen.

Beim Einbau kommen die Schrauben von der anderen Seite rein. Die Achse ist aber raus!

Ich habe gestern dann nur noch einen Handbremsseit Halter abgeschraubt, um ihn zum Entrosten in Zitronensäure zu legen. Da lag ja schon der eine Halter, der bei der anderen Achse dabei war. Der war komplett rostbraun  nach einem Tag sah der so aus:

Fast blank. Ist schon erstaunlich, was die Säure leistet.

1 thought on “Raus damit!

  1. Hab das Thema „Achse“ grad durch, und zwar am Golf 4. Wollte die Buchsen auch wechseln, aber das war ein schöner Scheiß, bei mir sind die Buchsen mit Metallmantel drin gewesen. Beim Wechsel der zweiten Buchse festgestellt, daß das verdammte Ding durchgerostet ist, unglaublich! Also ne neue Achse geauft (die gebrauchten Sachen sind meist auch ziemlich gammlig oder liegen am Ende der Welt).

    Wie auch immer, seit heute ist die neue Achse drin, nur noch komplettieren und morgen läuft das Auto (hoffentlich) wieder.

    Ne Frage zu Deiner HA: Du schrubst, die Schraube ging nicht raus. Konntest Du die Achse nicht komplett mit dem Halter rausnehmen? Ich glaube auf Deinem Foto zu erkennen, daß der Halter mit vier Schrauben an der Karosse festgeschraubt ist. Wenn Du die rausnimmst, dann kannst Du die dicke Schraube im ausgebauten Zustand recht einfach rausnehmen.

    Wünsch Dir weiterhin viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.