Schweißen ohne Sonnenbrand

Ich habe mir zum Geburtstag selber einen Schweißhelm geschenkt. Und zwar so einen, der automatisch abdunkelt. Die Dinger waren einst schweineteuer, inzwischen gibt es bei eBay aber auch welche für EUR 39,90 Sofortkauf. Das wäre mir der ersparte Sonnenbrand wert und so habe ich einen geordert.

Ich war etwas skeptisch, ob das was taugt, geht aber ganz gut. Nur beim Herumkriechen im Radkasten ist er etwas hinderlich. Naja – ein wenig braun will man ja doch werden 😉

Also konnte ich gestern die nächste Schweißorgie starten – das Stückeln hält einfach auf. Inzwischen habe ich den Radlauf fertig.

Also fertig geschweißt – da muß jetzt noch Spachtel drauf, aber die Wahrscheinlichkeit, daß der auch länger hält, ist gegeben. Die Endspitze bekam auch ein Blech ab.

Wohlgemerkt: Das Blech direkt am Radlauf ist vom Vorbesitzer eingesetzt. Ich habe das Blech dahinter stumpf eingeschweißt – das, was man kaum sieht!

Im Radkasten waren auch Bleche notwendig. Eines zum Schweller nach vorne.

Und zwei nach hinten.

Wer nur eins davon sieht, sieht richtig (alle anderen sollten mit dem Trinken aufhören), zum zweiten bin ich nicht gekommen. Kenner ahnen es: 22 Uhr war erreicht uns somit Schluß mit Flexen.

Am Ende wurde alles fertanisiert, damit dr Untergrund auch 100% rostfrei ist, auf dem ich dann spachteln werde.

Sieht alles wild aus, aber so wild is das garnich. Ist relativ wenig Spachtel notwendig – deutlich weniger, als auf der Beifahrerseite.

2 thoughts on “Schweißen ohne Sonnenbrand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.