Wer hat sich die Idee mit den Radkappen ausgedacht? (Bosch Felchn Part 3)

Vor den Felchn kam mal wieder die Pflicht: Schleifen und spachteln. Der Kotflügel Fahrerseite brauchte noch eine Schicht Spachtel und jede Menge Streicheleinheiten. Is schon ein Graus: Mal nen tieferen Kratzer abbekommen und schon muß man großflächig runterschleifen: Dem Spritzspachtel (oder 4 Schichten Filler) sei dank. Aber ich erreichte letztendlich ein Stadium, mit dem ich leben konnte.

Am Ende des Abends gab?s dann auch Grundierung. Sieht jetzt aus, wie die andere Seite.

Dann kamen die Felchn dran. Die Mittelteile sollten schwarz werden. Der Hammerschlaglack war dank dem zugemischten Kunstharzhärter einigermaßen durchgetrocknet nach einem Tag – ohne Härter war er in nem ähnlichen Stadium erst nach 3 Tagen.

Schwarz. Abkleben? Was für Feiglinge! Kleiner Pinsel und erstmal den Rand gezogen.

Wird natürlich, besonders wenn man wie ich keine ruhige Hand hat, nicht 100% akkurat – who cares? Auf Entfernung sieht man das nicht und wenn man nah rangeht soll man ruhig sehen, daß ich gefusselt habe.
Ja, und wenn der Rand gezogen ist – gib ihm!

Ich finde den Kontrast von dem Hammerschlag Kupfer zum schwarz sehr geil. Damit muß ich bei der Endlackierung unbedingt noch etwas spielen.

Dann kamen die Radkappen dran. Feuer frei!

In dem Stadium sieht?s noch gut aus. Aber dann, als es etwas angetrocknet war, offenbarten sich zwei Fehler: Mit war auf der weißen Grundierung der Schleifstaub nicht aufgefallen. Der ist jetzt im Lack. Und das Abklebeband hatte sich inzwischen gehoben. Ficken.

Ich versuchte zu retten, was zu retten war. Mit der Ecke von einem Lappen vorsichtig über die Kanten gewischt, mit nem kleinen Pinselchen nachgepinselt, … War wenig begeistert. Wer kam eigentlich auf die Idee mit den Radkappen? Ah ja ich Depp selber durch die Inspiration von dem Benz Hotrod und einem Gespräch mit Monsterbacke. Na warte, wenn ich mich erwische :.

Am Ende des Abends sahen die Kappen dann so aus:

Ich muß sehen, wie das getrocknet aussieht und dann entscheide ich, ob?s mir gefällt, oder ich alles wieder abwasche. Eigentlich müßte ich eh die ganzen Kappen lacken, denn eigentlich sollte das kein Chrom sein, sondern der verchromte Teil auch Hammerschlag – das wäre der Burner. Vielleicht wollte mir der Gott der Werkstatthölle das mitteilen? :>

Ich muß aber langsam Gas geben – ich muß meinen Bericht bei Bosch bis zum 30.09. einreichen. Jetzt mache ich es 100%ig – gestern kam ein Mail. Sie haben beschlossen, jedem Einsender ein Gerät nach Wunsch zu geben. Na das is ne Ansage. Zudem binnich zu nem Workshop bei Bosch in Stuttgart eingeladen. Natürlich kostenlos und 100 Euro zu den Fahrtkosten geben sie auch noch dazu. Langsam gefällt mir die Firma 😉

7 thoughts on “Wer hat sich die Idee mit den Radkappen ausgedacht? (Bosch Felchn Part 3)

  1. Moin,
    von dem glatten Chrom müsste sich der Lack doch auch nach dem trocknen „mechanisch“ gut entfernen lassen- sprich vorsichtig „abkratzen“(evtl. reicht ein Hartholzstückchen)
    Gruß, Calli

  2. die Kombination Chrom und Hammerschlag-Kupfer finde ich auch gewöhnungsbedürftig. Andererseits wird es nur in Kupfer/Schwarz vielleicht zu eintönig.

    Ein Foto von der Kappe in jetzigem Zustand auf der Felge wäre hilfreich.

    Die Felgen sehen klasse aus!

  3. wenn ich meine meinung zur farbe äußern darf: ich persönlich würde auf alles was chrom ist verzichten… also auch keine scheibengummis in chrom, oder sowas. einfach den ganzen wagen in kupfer-hammerschlag und schwarze akzente

  4. Das was nicht verunfallt ist sieht goil aus! Nun naoch die Käppchen frisch machen und dann paßt das schon.

    Und zum Thema Bosch und kostenlos Werkzeug und tralalla……ICH WILL AUCH!!!

    Liebe Leute von Bosch…nächstes Mal dürft ich auch mich gerne anschreiben! *hihi* Ich fussle zwar nicht, aber ausgefallene Sachen gibt?s auch bei uns ab uns an…

  5. das wird sich für Bosch rechnen, wenn DU als Fusselkönig die 1,99 Euro Flexen wegwirfst und ein Markengerät nimmst… und schon zittert die Hand nicht mehr beim Radkappenpinseln 🙂 Aber ich kann ja mal bei Bosch nachhaken ob sie nicht ein gut gebrauchtes Gerät haben, weil KLE und neue Markenelektrogeräte, das geht ja gar nicht… du hast einen Ruf zu verlieren…. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.