Auf nach Frankfurt!

Gestern war ich mit Oli verabredet. Plan war es, die zwei Autos zum Stand nach Frankfurt auf der Automechanika zu bringen. Olis Firearrow fährt natürlich noch nicht aus eigener Kraft, mein Prolo hat ja Saisonkennzeichen. Also beide trailern. Gut, dass Oli einen eigenen Autotransportanhänger hat.

Also kam er bei mir vorbei, den VW Firearrow hatte er bereits huckepack. Also ab zum Messegelände.

An der Messehalle ist ein Parkhaus angebaut, von dem aus man einfach in die Hatte 12.1 kommt. Da konnten wir dann denn Firearrow/Red Presto abladen,

Glücklicherweise waren die Gänge nicht großartig zugestellt, so dass wir ihn direkt auf den Stand schieben konnten. Ging easy, das Ding ist wirklich leicht.

Zurück zur Werkstatthölle, dann kam der Prolo auf den Hänger.

In Frankfurt angekommen, konnte ich im Parkhaus ein Stück fahren. Der Wagen fährt, schaltet, lenkt, bremst etc. Alles, wie es sein soll. Natürlich fuhr ich ihn aus eigener Kraft in die Halle.

Wenn ich jetzt so den Prolo sehe mit Abstand, was ja in der Werkstatthölle nur bedingt geht wegen dem Platz, überlege ich ernsthaft, den Radlauf vorne noch etwas tiefer zu setzen. So richtig kann ich mich mit der Höhe noch nicht anfreunden.

Aber vielleicht ist das auch nur das alte Bild von dem Bock, das ich im Kopf habe. Der Anblick, den ich gewohnt bin. Wenn ich das Auto jetzt ein paar Tage täglich sehen, vielleicht ändere ich wieder meine Meinung.

Wir putzten ihn erst einmal grob mit Glasreiniger – eine geöffnete Waschanlage haben wir nicht ausfindig machen können.

Obwohl ja nur Aufbautag, konnten wir schon gestern feststellen, dass die Autos als Eyecatcher wunderbar funktionieren. Während wir den Prolo etwas auf Vordermann brachten, kamen Messebauer und Personal von der Messe und einige machten mit ihren Handys Fotos, stellten Fragen zu den Autos etc. Schon ganz gut, dass wir jeweils einen Infoständer zu den Autos haben. Richtig einordnen konnten alle die Autos nicht.

Es ist schon der Wahnsinn, was an einem Sonntag in der Messehalle los ist. Von wegen freier Tag – an allen Ecken und Enden wird noch gearbeitet. So richtig fertig sind die wenigsten Messestände.

Bei einigen Ständen liegt aber auch nur der Teppich bisher.

Wohlgemerkt: Das war Sonntagnachmittag. Die Automechanika startet Dienstag um 9 Uhr. Ich bin gespannt, wie das dann alles aussehen wird.

6 thoughts on “Auf nach Frankfurt!

  1. Eigentlich könntest Du doch ein Panda-Faltdach, so eins was man auch nach vorne öffnen konnte, einbauen und Dich dann im Karnevalszug, hinten drin stehend, fahren lassen, während Du Jägermeister-Goodies unters Volk wirfst.

  2. Ist schon ein Unterschied, ob die Messebetreiber einen haben wollen, oder ob man ein gewerblicher Aussteller ist. Auch wir wurden auf der Gamescom von vorn bis hinten gepampert und haben auch noch Geld für unseren Stand bekommen. Mussten ja auch einen LKW mieten. Angekommen, konnten wir einfach aufbauen, war sonst alles nach unseren Wünschen fertiggestellt.

  3. Ich finds halt schade, dass Ihr so am Rand steht, und man eigentlich gezielt suchen muss, um Euch zu finden. Du solltest vielleicht noch mehr Werbung damit machen, dass es Bier gibt.
    Oder am Haupptdurchgang ein Umleitungsschild aufstellen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.