Der Framo vom Krollmannshof

Es wird ja viel als Hot Rod bezeichnet – ich würde den Framo des Krollmannshofes nicht unbedingt als solchen bezeichnen, denn wenn ich es richtig sehe, rengdengdengt unter der Motorhaube weiterhin der Zweitakter. Ich würde das eher in die Kategorie Custom stecken.

Die Modifikationen mehr optisch, herausragend die Ladefläche und die hinteren Radläufe. Ursprünglich war da eine Holzladefläche, das Team hat hier eine Ladefläche in Blech gezaubert.

Framo

Ganz nach amerikanischem Vorbild mit Klappe hinten und einem verchromten(?) Framo Schriftzug.

Framo Hot Rod

Gut, über Details, wie die LED Umrandung des Auspuffs könnte man streiten, aber handwerklich scheint das ziemlich gut gemacht zu sein. Die weiteren Änderungen sind noch Chromleisten auf der vorderen Stoßstange, andere Blinker, eine Haubenfigur und digge Schlappen auf (mir zu) modernen Alus.

Framo Hot Rod

Durch die andere Ladefläche wirkt der Wagen hinten tiefer, wobei ich finde, die Seitenwände könnten höher sein, damit sie mit den Türen eine Linie bilden – so stelle ich mir meinen Framo jedenfalls vor. Ich denke mal, ich werde ähnlich arbeiten – das Material steht noch offen.

Sauber gemacht – Daumen nach oben!

7 thoughts on “Der Framo vom Krollmannshof

  1. Sieht ganz lustig aus…….. Ja aber dennoch stören die Benz Felgen ungemein, die stechen ein wenig raus. Man muss als in die Richtung schauen. Die LED Blende am Auspuff ist ja wohl nicht denen ihr Ernst oder ? Das passt ja mal garnicht zusammen…..

    Gruß flash

  2. Mal „dumm“ gefragt: hat Meister KLE mal versucht in das Fahrerhäuschen von ?nem Framo reinzuklemmen?
    Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das nicht wirklich gelingen wird. Ergo muß die Heckwand der Kabine „reichlich“ in Richtung Heck versetzt werden. Sinnvollerweise sollten die Türen mitwachsen. Nur mal so als Anregung für die kürzer werdende Abende.

    Mit freundlichen Omega-/Wartburg-Fahrer-Grüßen
    McKroeger

  3. @McKroeger
    Is vollkommen klar und von Anfang an so geplant. Wobei noch nicht feststeht, ob ich das Fahrerhaus oder die Türen verlängern werde. Wahrscheinlich eher das Fahrerhaus, um ihm mehr Stabilität zu geben. Schließlich verliert das durch das durch das Entfernen des Daches mächtig an Stabilität…

  4. die stabilität ist doch aber bei nem fahrzeuch mit leiterrahmen nicht wirklich das große thema, oder seh ich das falsch?

    am stimmigsten wäre es wohl beides zu verlängern. aber wat ne aaaarbeit… das lässt sich bestimmt auch irgendwie so umgehen, dass es hinterher stimmig ausschaut.

    ich find den roten viel zu hoch. das is n lkw! und es bleibt optisch auch immer einer, wenn man nicht nen irren aufwand betreibt… die fehlenden trittbretter machen?s eher noch schlimmer.

    die felgen gehen echt garnich, die reifen find ich auch zu fett. zu breit und zu hoch.
    lichtorgelauspuff; ohne worte.

  5. die stabilität ist doch aber bei nem fahrzeuch mit leiterrahmen nicht wirklich das große thema, oder seh ich das falsch?

    Nunja, die Rückwand des Fahrerhäuschens ist eine freistehende Wand, die im 90? Winkel auf dem Rahmen sitzt. Wenn die etwas mehr U-Förmig nach vorne verlängert wird, dann steht das deutlich stabiler und wackelt nicht hin und her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.