Der Lack ist da!

Eben mit der Post gekommen: Der Lack für die Leiche. Ich hab ma großzügig geordert. Ein Eimer mit 2,5l hätte wohl auch gereicht, aber irgendwann muß man ma ausbessern etc. da is Reserve gut.

Ich dachte, ich mach ma was anderes, als das allgegenwärtige schwarz/grau/weiß und Hammerschlag Kupfer is neu in meiner Flotte. Bin schon gespannt, wie sich das verarbeiten läßt. Hammerschlag soll auch leichte Unebenheiten gut verzeihen.

War auch nicht so teuer – ich sag nur eBay und „Sofort Kaufen oder Preis vorsschlagen“…

14 thoughts on “Der Lack ist da!

  1. Hi Bernd,
    mit einem 500g Schlosserhammer wirst Du die besten Farbeffekte bekommen, weiß ich aus eigener Erfahrung.
    Das Auftragen mit kleineren Hämmern kommt nicht so gut und dauert wesentlich länger.

    Gruß Joschy

  2. Hammerschlag… grübel…
    Meine Erfahrung mit Hammerschlagfarben ist eher nicht so gut. Verwende auf alle Fälle eine sehr gute Grundierung. Ich habe mal Stahlteile mit Hammerschlagfarben „bemalt“, mit dem Resultat, daß alles munter an zu rosten fing. Irgendwie entsteht dieser „Fischschuppeneffekt“ ja durch das Zusammenlaufen der Farbe an einigen Punkten- an den anderen „fehlt“ dann offenbar der Lack- aber vielleicht hab ich auch damals etwas falsch gemacht. Über die Verwendung von „Hamm erite“-Produkten bzw. deren Werbung hab ich seitdem immer geschmunzelt…
    Die Farbwahl selbst könnte durchaus stimmig sein- mit schwarzem Vinyl auf dem Dach…
    Goldfinger meets „Kupferfaust“?
    Gruß, Calli

  3. Nach allem was ich bisher von Hammerschlag-Lack weiss ist der grundsätzlich nicht optimal als Kfz-Lack:

    – Muss dick aufgetragen werden – okay, wenn man das will….
    – erzeugt absichtlich eine unebene Fläche. Mag vom Effekt her beabsichtigt sein / gut aussehen, aber nur solange es sauber ist. Im Fahrbetrieb setzt sich der Schmutz in die Lackvertiefungen, und das sieht irgendwann bescheiden aus
    – im Einsatz auf Karosserieblech neigt er zu Rissbildungen und damit neuem Rost, ist zumindest bei Hammerite so, bei diesem Hersteller habe ich keine Erfahrung

    Der Farbton an sich kommt sicher gut.

  4. Ich habe damals auf meiner R19 Ratte für die Motorhaube schwarze Hammerite Grundierung verwendet. Das ist nach einiger Zeit munter wieder abgeblättert. Naja, bin mir aber nicht sicher ob vielleicht der Vorbesitzer diese mal poliert hat und ich einfach nicht genug geschliffen habe.. Der Rostschutzlack vom Aldi (nennen wir es mal „glänzend“) hielt dagegen bombenfest das Karodach zusammen. Um etwas zu schwärzen benutze ich eigentlich ausschliesslich gerollten UBS mittlerweile. Matter gehts nicht 🙂 Und zieht auch schön Schmutz an was dann äusserst gammlig aussieht. Der Vorteil ist, man kriegt das wieder runter und hat dann den (bis dahin konservierten) Originallack drunter. Man muss ja nicht anschliefen oder so.

  5. Warum denn nicht genauso gestalten wie den Leichenanhänger ?
    oder soll der dann auch in Hammerschlag gefusselt werden ?
    Ich denke das müsste doch als harmonisches Gespann echt was hermachen
    Gruß
    Pascal

  6. Bernd, tupfen!!! Den Hammerschlaglack musst Du auftupfen und am besten aufs blanke Blech, dann hält der auch. Dick Tupfen!!!! Und gaaaanz wichtig, nicht so viel rochen dabei, das Zeugs stinkt und benebelt alleine schon genug.

    Gruß
    QE11

  7. Also Hammerite hab ich auch mal genommen und vorher auch noch grundiert, ist nach kurzer Zeit rissig geworden und so wieder von der Grundierung! abgeblättert. Ich auch eher ungeignet für KFZ.

    Gruß

  8. @michamatik
    Hm keine Ahnung war schon länger nicht mehr bei Aldi, aber ich denke die verkaufen schon immer den selben Lack dort. Da bin ich mir recht sicher, denn ich hatte ihn auch später nochmal im Angebot gesehen. Kauf ihn einfach für die 5 Euro und probier ihn aus 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.