Längeres Telefonat mit Rappold

Ich hatte eben ein längeres Gespräch mit einem Mitarbeiter von der Firma Rappold. Ich dachte mir – evtl. gibt?s ja doch eine Chance, von denen eine Heckscheibe zu bekommen. Aber leider nein. Zunächst ist es schwierig, überhaupt meinen Wagen zuzuordnen. Irgendein junger Computerexperte – Betonung auf Experte – hat bei denen das System mal ordentlich aufgeräumt und dabei ALLE älteren Kundendaten gelöscht. Mit diesen Daten hätte man die Fahrgestellnummer internen Nummern zuordnen können und eventuell die Form der Heckscheibe, auf der die gebogen wurde wiederfinden können. Im Lager von Rappold sind an die 100 verschiedenen Formen für Heckscheiben. Da die richtige zu finden Die Plexiglasscheiben wurden damals über Blechformen im Ofen einer Bäckerei gebogen. Und jetzt jede Form rauskramen – das machen die nicht. Und wenn würde es vermutlich ziemlich teuer. Also ausgeschlossen.

An den tollen EDV-Mitarbeiter von Rappold, der da übrigens nicht mehr arbeitet, habe ich eine Nachricht, fall er das zufällig irgendwann mal lesen sollte: Du miese Schlampe, Du hast einen Satz heißer Ohren bei mir gut! 😉

Der Mitarbeiter von Rappold empfahl mir auch, auf eine Serienscheibe umzurüsten von einem anderen Fahrzeug. Sie selbst haben auch ab und an Heckscheiben von Nissan Serenas verbaut, die haben in etwa die Form, die man für Leichenwagen braucht.

Liebe Nissan Serena Fahrer – ihr wißt also, daß Ihr einen verkappten Leichenwagen fahrt 😉

Ich suche jetzt eine Scheibe, die ungefähr paßt. Sie muß ca. 50cm hoch sein und oben 1m, unten etwas breiter. Und sie muß plan sein. Am besten eine Scheibe aus einer Heckklappe, es ist einfacher eine Heckklappe zu finden, als einen Schlachter, aus dem man den Rahmen rausschneiden muß. Nett wäre ne Chromleiste im Gummi. Ach ja – und natürlich kein Exot, dessen Heckklappen mit Gold aufgewogen werden.

Ach ja – noch ne wichtige Info habe ich von Rappold bekommen: Die Streben unter der Ladefläche sind nicht tragend. Bedeutet, ich kann die Strebe hinterm Fahrersitz durchtrennen, um den Sitz weiter nach hinten zu bekommen.

8 thoughts on “Längeres Telefonat mit Rappold

  1. Ich hab so ein „Hygieneprodukt“ drei Jahre als Familienauto gefahren – als Zweiliter-Benziner mit Schräglenkerachse und Sperrdiverenzial.
    Als Zugwagen für einen Hänger hatte der ordentlich Wums 😉
    Aber das die Scheibe auf Deine Leiche passen soll, kann ich mir nicht vorstellen….

  2. @ schwyps
    Wo habbich geschrieben, daß die Heckscheibe für MEINE Leiche paßt? Ich hab geschrieben, daß Rappold die für irgendwelche anderen Leichenwagen verwendet hat.

    @timo
    Wieso muß ich eh zum Glaser? Ich suche ne Scheibe, die ohne Abänderung paßt.

  3. was ist denn, wenn du aus blechsstreifen die grobe heckscheibenform zusammenbruzzelst, und damit mal durch rappold-formenlager streifst? wäre das machbar?

    ne polo-scheibe könnte ich dir geben, die passt in der höhe, ist aber deutlich schmaler…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.