Motor, Motor, Du mußt wandern…

Tony hat einen VW T3 Bus Camper, angetrieben von den wahnsinnigen 54PS eines Saugdieselmotors. Und genau der Motor hat so ziemlich den Schlappen in die Luft geworfen in seiner ersten Urlaubsfahrt. Gut, er ist noch damit nach Hause gekommen, aber nur mit Hängen und Würgen. Letztendlich plant er eine Aufrüstung auf einen starken Turbodiesel, aber finde erst einmal einen bezahlbaren. Um ihn erst einmal wieder mobil zu machen, stelle ich ihm meinen Reservemotor für das 32BQP zur Verfügung. Den Motor hatte ich damals von Christian – einige werden sich an die Schlachtaktion erinnern.
Um den rauszubekommen, mußten wir Motoren umsortieren. Es ist ja klar, den Motor, den man als erstes braucht, steht an hinterster Stelle.

Motor wurde für gut empfunden – viel kann man im ausgebauten Zustand ja nicht drüber sagen. Also ab in Tonys Kofferraum seiner Golf 3 Alltagsschlampe.

An dem Motor fehlt inzwischen schon die Schwungscheibe – die dreht sich im 32BQP, weil sich die ursprüngliche da als total verrieft erwiesen hatte. Auch eine abgerissene Glühkerze hatte ich in den Reservemotor geschraubt, als ich schnell eine heile für den 32BQP gebraucht hatte und die Läden schon zu hatten… Aber Tony kann nicht motzen, ich stelle ihm den Motor so zur Verfügung. Und er muß ihn eh umbauen. Im VW Bus ist der Motor ja weiter geneigt, was einige Umbauten erfordert, wenn er nicht den schnellen Heldentot sterben soll.

Hoffen wir einmal, daß in der Zeit, in der ich den 32BQP noch fahre, der Motor noch hält, sonst habe ich ein Problem. Obwohl: So gut, wie der läuft, habe ich da keine Bedenken…

5 thoughts on “Motor, Motor, Du mußt wandern…

  1. verstehe ich nicht, wenn jemand der so ne Wanderdüne hat und eh nen anderen Motor umbauen muß damit er reinpasst nicht gleich auf Subarutechnik geht, das is in den T3 Bussen ein Spaziergang und die Leistung grad in nem Wohnmobil is nich zu verachten….
    naja immerhin macht er ja jetzt aus ner Wanderdüne ne Gehhilfe, das kann ja schon mal etwas mehr…….

  2. Na-Na Monsti 🙂
    In der Ruhe liegt die Kraft, so ein CS-Bus ist halt die Entdeckung der Gelassenheit 🙂

    @jambo : Betreff Ölkanäle : Es kommt darauf an 🙂
    Im Bus hatten die Diesel immer Kipphebel
    Im Pkw ab einem gewissen Zeitpunkt Hydros. Du kannst nicht (oder nur mit Änderungen) einen Hydro-Kopf auf einen Kipphebel-Block setzen und umgekehrt weil es da unterschiede in den Ölkanälen gibt.
    Einen kompletten Pkw-Motor in den Bus setzen ist easy. Zu ändern sind nur Ölwanne, Ölpumpenschnorchel und die Aggregathalterungen (Lima)
    Wenn Motor vom Golf, dann muss auch Krümmer gewechselt werden. wenn vom Passat (Längsmotor) kann der Krümmer bleiben
    Geht umgekehrt auch. Habe einen Bus 1,6TD (JX) im Golf.
    Die 4PS Unterschied beim 1,6 er Sauger (50PS im Bus, 54PS im Golf) kommen hauptsächlich von den unterschiedlichen ESP, wobei das kaum bis garnicht auffällt. Die Saugerpumpe vom Pkw passt auch im Bus,
    Am solidesten ist es einen JX oder JR oder CY(TD) als Sauger zu betreiben. Die 1,6TD hatten wie auch später der 1,7D (KY) Kolbenbodenkühlung. In diesen Genuss cam der 1,6D nie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.