Muskelkater vom Grillen ;-)

Weiter gehts mit dem Kühler. Wer was Besonderes hat, muß eben Arbeitszeit investieren. Angefangen habe ich mit Bohrungen.

Nein, das sind keine Ultraleichtfliegerteile, sondern die untere und die obere Streben für die Kupferrohre. Und wie verbindet man das? Verzinktes Eisen kann man schlecht mit Kupfer verschweißen. Ich machte mir zunutze, daß Kupfer ein relativ weiches Metall ist. Eine M8 Schraube, vornedrauf eine Selbstsichernde Mutter. Die hat ja noch einen schmäleren Vorsatz mit der Sicherung, dann kann das Ganze nicht abrutschen. Aufsetzen und dann mit dem Hammer druff. Gib ihm!

Wenn die Mutter verschwindet, die Schraube rausziehen und ne normale Mutter reinlegen.

Gut, Muskelkater wirds nicht werden, aber geht schon in die Schulter. Immerhin mußte ich in 23 Rohre insgesamt 46 Muttern dreschen. Bzw. 40 – drei Rohre hatte ich schon beim letzten mal gemacht. Durch die zwei äußeren und das mittlere Rohr kam ein Gewindestab, der das Ganze zusammenhält. Die Muttern klemmen nicht so gut, daß sie tragen würden.

Also Röhrchen gesägt und nach und nach reingeschraubt und dann hinter den Chromrahmen gehalten.

Kommt auf dem Bild nicht so fett, wie im Original. Chrom mit Blitz zu fotografieren mit ner billigen Cam is nicht so einfach. Aber irgendwie isses nicht so perfekt. links und rechts war einfach ne zu große Lücke.
Also alles wieder auseinander geschraubt, Schweißgerät zur Hand und die Rahmen verlängert.

Verschliffen zurechtgeflext und die ganze Geschichte wieder zusammengeschraubt.

Und dann der Vergleich – JA! Das isses!

Der Stern kommt natürlich noch obendrauf.

Is leider lange noch nicht fertig. Muß noch ausgerichtet werden und eine Befestigung muß ich mir ja auch noch ausdenken. Ach ja – die Streben müssen noch lackiert werden und so weiter…

20 thoughts on “Muskelkater vom Grillen ;-)

  1. Die eingeschlagenen Muttern würde ich mit Weichlot einlöten .Dann Kannst du dir die Gewindestäbe sparen , und die ganze Sache hat einen bessern halt !
    MfG Jörg

  2. Ja das kommt richtig geil!

    Nun noch das Kupfer schön hochpoliert und dann mit Zapponlack versiegelt damit?s nicht anläuft, dann ist das Ganze auch dauerhaft schön! ;o)

    Und die Muttern einzulöten halte ich auch für sehr sinnvoll. Hält einfach länger.

    Übrigens KLE….DANKE für die Aktion mit Bosch! Denise wurde nun ebenfalls angesprochen und konnte sich mit einer eigenen Anleitung nun noch ein weiteres Werkzeug sichern und wir werde somit BEIDE am 24. beim Workshop in Stuttgart dabei sein. Wir sollten uns die Tage nochmal unterhalten wegen zusammen/Konvoi fahren. ;o)

  3. Sieht echt nicht schlecht aus, bin positiv überrascht.
    Was wiegt das ganze Teil ?

    Wenn Du die Rohre noch hintern dem Grillrahmen mit 180-Grad-Bögen verlötest kannste das Gebilde als zusätzlichen Öl- oder Wasserkühler verwenden 😉

  4. @flash
    Die Entriegelung des Fanghakens geht beim /8 nicht durch den Grill, sondern sitzt seitlich

    @termi
    Denke ma so 1-2kg, das hält sich im Rahmen

    @All Eyez on me
    Schön, daß das mit Denise auch noch geklappt hat. Können gerne im Konvoi fahren, will die 200 Euro Fahrtgeld alleine abgraben 😉 Hab mich mal für ein Hotelzimmer angemeldet, mal sehen, ob die mir eines geben – wenn man schonmal in Stuttgart is…

  5. Ich bin angenehm überrascht. Konnte mir das am Anfang Aufgrund der Bilderlage nicht so recht vorstellen. Allerdings wie schon angesprochen blablabla löten blablablabla.

  6. Saugeil der Grill! Super Idee! Sagt Dir „Steampunk“ etwas? Die Steampunk-Leute werden Deinen Stricher lieben,wegen des ganzen Kupferzeuchs. Falls Dir Steampunk nix sagt,dann Wiki das mal. Ist interessant.
    Muss mir für meinen Volvo Grill auch noch was einfallen lassen. Bin aber noch unentschlossen. By th way,hat hier jemand nen alten Volvo 940/960 Grill rumliegen den er nich mehr braucht? Dann melden! 😉

  7. Nur um das mal klarzustellen….mit Zappon-Lack meinte ich Klarlack. der soll nur verhindern daß das Kupfer anläuft! So in der Optik ist das 1a!

    Und @ KLE: Ja wir haben uns auch für?n Hotelzimmer angemeldet. *hehe* Und auch wir werden wenn?s geht natürlich pro Nase die 200 Öcken abgraben. Schließlich hat ja jeder auch seine eigene Anleitung hingeschickt. ;o)

  8. Kupfer und Zink zusammengedreht fault, wenn es nass wird, in kürzester Zeit weg. Da muss eine Trennschicht wie z.B. Teflon-Gel zwischen, damit Du am Grill keine Batterie bekommst.
    Ansonsten geile Idee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.