Rod Allerlei

Gestern habe ich mit Rühle aka Christian aka rb25 telefoniert. Er hat einen Ford Mustang gekauft wegen Motor und Getriebe und würde mir den Rest verkaufen. Die Mustang Achsen wären die klassischen Rod-Achsen. Gut, ich weiß inzwischen, daß es die klassischen Rod-Achsen nicht gibt, warte erst einmal auf seine Bestandsaufnahme. Bremsen wollte ich nicht auch noch neu kaufen müssen, wenn das an dem Wagen alles rotten sein sollte.
Christian meinte, das mit dem Aufbau sollte kein Problem sein, da LKW. Bei LKWs wurden klassischerweise schon immer die Aufbauten geändert, je nachdem, wie sie gebraucht wurden. Das sollte die Änderung des Aufbaus ermöglichen und der Framo würde ein Framo bleiben. Interessanter Aspekt, kommt in meine Argumentationsliste beim TÜV. Weiterhin meinte er, das Hauptproblem liege wohl bei der PS-Zahl und dem Rahmen, der müsse auf die PS-Zahlen ausgelegt sein. Und original warens nunmal schmale 28 PS.

Da kommt Kay ins Spiel. Das ist der Typ, der beim BurgerKingen in Darmstadt immer mit Knudsen Taunus mit V8 auftaucht und das auch so eingetragen hat – inkl. dem Kat. Auf vorsichtige Anfrage per Mail kam heraus, daß er auch Spaß an der Sache hätte und wir haben vereinbart, er kommt vorbei, wenn ich einen Framo in der Scheune habe.

Weiterhin hatte ich gestern ein Gespräch mit dem VW Classic Parts Center – man kennt sich. Im Gespräch erwähnte ich den Rod und Björn Schewe meinte, er habe den EastBoy letztes Wochenende auf einem Event gesehen und gleich mal Fotos geschickt:

Er meinte aber auch, daß ich mir das noch einmal überlegen solle – mit so nem Framo wird man ja von jedem Vorkriegsford locker abgehängt. Dazu kam dieses Filmchen, das mir die derzeitige Blogsoftware leider nicht direkt hier einbauen läßt, deshalb nur der Link:

Kleines Filmchen bei YouTube

Scheiße, da hat er recht 😉

16 thoughts on “Rod Allerlei

  1. Die Leistung halte ich auch für das Problem. Im Admiral denke ich über einen GM Smallblock mit G-Kat und Einspritzung nach. Nur komme ich damit weit über die reguläre PS-Zahl des Diplomaten. Aber am Samstag habe ich Kay sowieso in der Halle rumliegen, da muß man sich ja auch unterhalten.

  2. hmmm…. ich würd eventuell doch noch mal nach Alternativen fürs Basisfahrzeug suchen…. V8 fällt ja aus, weil Herr KLE ja geiziger ist als wir Schwaben…:-) Also starrer Rahmen, LKW Zulassung, Heckantrieb… da gibts doch sicher was… Ford Transit ? Oder sind die selbsttragend ?

    Wenn Framo, dann würde ich mir überlegen, die Karosse zu nehmen, ohne Dach, mit Klappscheibe ? la Kübel….

  3. Tja, wie gesagt: ein Spit hat auch einen Rahmen. Der ist von irgendeiner Limo geliehen. In Serie wurde dort auch ein R6 eingebaut. Die Bastler hängen da auch immer irgendwelche Opel-Motoren rein. Ein keimiger Spit sollte auch kein Geld kosten. Hauptsache der Rahmen ist i.O.

  4. @Jürgen
    Einen Rahmen kann man auch verstärken. Wenn ich die Bildfreigabe habe, werde ich hier Bilder von einem Framo-Rahmen abbilden, auf dem ein V8 Rod hockt

    @Michael
    Der Spitfire-Rahmen ist absolut ungeeignet. Der ist erstens in der Mitte schmäler und nicht durchgehend breit, zu neu und zudem kein LKW. Die Erstnutzung als LKW ist ja die TÜV Lücke für eine Aufbauänderung und zudem für eine steuersparende Zulassung…
    Hier ein Bild vom Spitfire Rahmen:

  5. ok, aber mit der Rahmenverstärkerei will ich dich beim TÜV sehen, so ohne ist das nämlich nicht… Spitfire wäre gar nicht mal so dumme Idee, Verschleißteile recht günstig, Motorisierung wäre auch nicht das Problem, du hättest als erstes Mal in deiner Karriere mit anglophilen Originalitätsfetischisten *LOL* zu tun….

    Und wegen der LKW Zulassung; ist klar günstiger als PKW ohne Kat bei der Steuer, ABER a) ist die Versicherung ist teurer als PKW und Sonntags darf da kein Leichenhänger dran sein; LKW Fahrverbot gilt auch für LKW unter 7,5t sobald da ein Hänger dran ist… da wäre ne PKW Zulassung kombiniert mit Saisonkennzeichen vermutlich cleverer….

  6. Bei einem PKW-Rahmen würde aber die völlige Aufbau-Änderung dazu führen, daß KLE der Erbauer dieses Fahrzeugs würde. Dazu gesellen sich dann die überaus freundlichen Abgasnormen für Neufahrzeuge und andere technische Raffinessen die es zu erfüllen gilt. Bei einem LKW sind die Aufbauten ? nennen wir es mal variabler. Das ist der Grund für den FRAMO-Plan. Im Grund würde das lesen der Beiträge diese Frage auch klären. Also packt den Spitfire wieder ein. Und wegen der Verstärkung des Rahmens: der oben erwähnte Kay wurde da nicht umsonst ins Spiel gebracht.

  7. Ja, KLE, ich kenne den Spit Rahmen recht gut, daher ja mein Vorschlag. Dass der in der Mitte schmaler ist, hate ich für einen Vorteil, da könnte man was mit einem Coke-Bottle-Shape machen. War ja nur ein Gedanke.

    Der Einwurf mit dem Sonntagsfahrverbot mit der Leiche ist schon ein Hammer, hatte ich gar nicht daran gedacht. Aber mal ehrlich: ein Hot-Rod sieht nicht wie ein LKW aus, aber die Gefahr mit so eine Karre kontrolliert zu werden ist noch höher als die mit Deinen Passats.

    Das mit dem „Erbauer“ wäre zu prüfen. Aufbauänderungen waren bei Vorkriegsmodellen gang und gäbe. Müsste man sich mal schlau machen. Kein Plan, aber Kitcars werden glaube ich auch auf den „Erbauer“ gelabelt, oder?

  8. @Jürgen:
    er hatte doch schon Erfahrungen mit den Land Rover-R-Leuchten sammeln können: „
    Lucas, die Erfinder der elektrischen Dunkelheit“

    So langsam kann KLE ein Forum aufmachen… 🙂

  9. @Michael: danke, du sprichst mir aus der Seele… ich kenne das nur von den Buggys, wenn der Käferrahmen gekürzt wurde, das dann ein neuer Hersteller eingetragen wurde; ob das dann wie ein Neufahrzeug behandelt wird, weiß ich aber auch nicht… bevor man jetzt wirr rumspekuliert, vielleicht doch erst mal den TÜV fragen, wie er das handhabt…

  10. Der Spitfire Rahmen geht zulassungstechnisch definitiv NICHT.

    Buggies auf VW Käfer Chassis werden nicht mehr neu zugelassen, da für eine Neuzulassung (also ohne, daß im Brief die Aufbauänderung bereits steht) die Regelungen für „richtige“ Neufahrzeuge gelten. Und dafür sind schon die Abrollgeräusche des Getriebes grenzwertig bei solch einer Karre – kein Witz!

    Aufbauänderung am Spitfire wird identisch gehandhabt. Ist IRGENDEIN Spitfire-Rahmen mit anderem Aufbau und deutscher Zulassung bekannt? Mir nicht.

    Es blebt nur die Hintertür mit dem LKW – wenn überhaupt. Das wird noch ne Menge Überzeugungsarbeit beim TÜV. Im Notfall wird eben noch etwas Karosserie vom Framo genommen – sooooo häßlich is die ja nu auch nicht.

  11. Also ich finde die Framo-Front richtig nett. Mir gefällt die gut, wenn Du die chopst, dann ist das richtig geil.

    Ob ich einen Spit mit anderem Aufbau kenne? GT6 oder die Mittleklasse-Limo, auf der die beiden basieren (Name fällt mir net mehr ein).

    Aber frage mich doch mal, ob ich irgendjemanden kenne, der einen Passat umgebaut hat. Ohne Flax: diese Frage kam von DIR? *staun*

    Abrollgeräusch eines Käfergetriebes? Verdammt, KLE! Hast Du die Schrauben der Hinterräder am Kübel _auch_ nicht geprüft, oder wie konnte das Getriebe „abrollen“, ohne dass die Hinterräder wegflogen? *schock*

    Ich kann kaum glauben, dass einzelne Fahrzeugkomponenten auf die Lärmentwicklung geprüft werden, das wird doch sicher nur das gesamte Fahrzeug.

    Kritisch wird es wohl nur, wenn man an einen Chopper auf Käferbasis denkt, da liegt das Getriebe ja offen und wird nicht durch die Karrose gedämmt. Dass dort das Getriebe zu einer hohen Geräuschemission _beiträgt_ kann ich mir aber gut vorstellen.

    Ich bin äusserst gespannt, wie Du mit Deinem Anspruch auf Low/NoBudget einen _leistungsfähigen_ HotRod hinbekommen willst. Nicht, dass ich Dir es nicht zutrauen würde. Ich bin halt nur gespannt.

    Auf der anderen Seite würde ich mich mit der „Leistung“ eines Framos begnügen und mich um die Optik und die Realisierung Deines Projektes kümmern. Kommt Zeit, kommt V8. Die Zeit ist auf Deiner Seite.

    In diesem Sinne: hau rein!

  12. Noch was zum Alter des Spits: der absolut neueste Spit, den ich kenne ist Erstzulassung 1980. Da wurde der aber bereits seit knapp zwei Jahren nicht mehr gebaut. Da die Kiste noch fährt, wird ein verfügbarer Rahmen mindestens 28 Jahre alt sein.

    Und da redest Du von „zu neu“? *staun*

  13. @ Michael
    Natürlich ist mir ein Spitfire-Rahmen zu jung.
    Auf die „echten“ Rod Treffen kommen nur Fahrzeuge bis Bj. 58 rein. Zudem je neuer, desto strenger die Vorschriften. Mit einem Rahmen aus den 50ern brauchste keine AU, keine Gurte, kein Abgasgutachten für einen Fremdmotor, der Bock darf erheblich lauter sein, darfst rote Blinker fahren, brauchst keinen Rückfahrscheinwerfer, es sind Selbstmördertüren legal, …

    Deine anderen Kommentare will ich nicht mehr beantworten.

  14. > Deine anderen Kommentare will ich nicht mehr beantworten.

    Biste angepisst, oder was? 🙁

    Aha, das mit dem Abgasgutachten für den Fremdmotor ist ein Knock-Out-Kriterium. Wusste gar nicht, dass die darauf verzichten.

  15. Hallo
    Wer hat ein Framohäuschen übrig. will mir auch nen low budget rod bauen, habe einen dodge Pick up Rahmen rumstehen. Bitte wer was weiß einfach kurz melden. das Häuschen kann ruhig modrig sein. Standort in Bawü wäre nicht schlecht, muß aber nicht sein. Danke schon im voraus. Ach ja noch ein ganz großes Lob an den Seitenbesitzer. Ist echt sehr hilfreich. Weiter so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.