Ein Kadett namens Emma

Emma ist ein B-Kadett und ist mir quasi zugelaufen. Inzwischen verkauft und angeblich inzwischen wieder auf der Straße.

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: << 1 2 3 4 5 6 7 8 >>

07.05.06

Permalink 17:33:50, von KLE E-Mail

Emma bekommt neue "Augen"

1-2-3-Dingenskirchen Hach, ich liebe eBay. Diesmal gabs 4 Scheinwerfer. Sind sicher Bilux, Oldschool eben. Preis: Gerade mal EUR 6,53 - Gut, Porto kommt noch druff, is aber trotzdem ok der Preis, wenn man keine Funzeln hat. Bei der ersten Bestandsaufnahme ist mir aufgefallen, daß der "heile" Scheinwerfer an Emma einen angerosteten Reflektor hat. Da macht sich die Aufstockung des Teilefundus nicht schlecht.

06.05.06

Permalink 09:27:10, von KLE E-Mail

Teile Großeinkauf

Gestern war ich bei Alex. Der hatte früher mal Kadett B geschraubt, fährt heute 3l Monza. Da passen die Kadettteile nichtr wirklich dran. Er ist letzthin umgezogen und irgendwie ist er nich nicht dazugekommen, seine Teile zu sortieren - die Zeit hat nicht gereicht. Also machten wir uns auf Schatzsuche. Es fand sich so einiges. 2 Kotflügel und 2 Stoßstangen (wollte er immer nur paarweise abgeben), eine Lima, ein Heizungskühler, ein HBZ inkl. BKV und der fehlende Blinker Fahrerseite. Zudem fanden sich noch Bremsbeläge, die er mir schenkte - nimmt man gerne. Der Preis war fair, aber wenn man die Brocken zusammenrechnet, hätte das schon fast einen Schlachter gerechtfertigt. Da war ich gestern zu geizig bei eBay. Der Wagen brachte grad mal 78,90 Euro. Na vielleicht kommt sowas wieder, wenn die Geburtstagsparty in der Scheune vorbei ist und ich da wieder Platz für Schlachtungen habe...

05.05.06

Permalink 01:50:26, von KLE E-Mail

Gut, daß ich es mit den Blechteilen nicht so eilig habe...

Heute - bzw. gestern abend - habe ich endlich den Mann erreicht, von dem der Vorbesitzer von Emma meinte, der habe billig Teile für die Blechinstandsetzung. Ich also am Telefon gelabert, daß ich da so ein Radhaus bräuchte mit Rahmenteil und ne Front aus nem Schlachter getrennt. "Wieso wqollen Sie sich die Arbeit machen, das rauszutrennen? Das kostet in neu doch nicht viel." Ich befürchte, der kennt mich nicht. Alleine für das Radhaus würde ich 2 Blechteile brauchen - für je 100 Euro. Die Front ansich soll in Blechen nochmal weit über 500 Euros kosten. Bitte? Das kostet nicht viel? Nun - im Verhältnis zu einem Flugzeugträger sicherlich. Aber ich investiere doch kein Geld in meine Böcke. Über das Kadett-B-Forum bekam ich diese Karosse für 150 Euro angeboten - Festpreis: Steht im Ruhrpott. Sieht irgendwie fast fertig geschweißt aus - und da fehlen jertzt auch die Ecken beidseitig vom Stehblech. Ein anderer hat einen Unfaller, den es genau auf der anderen Seite erwischt hat + eine herausgetrennte Front. Könnte mit der Flex vorbeikommen. Warten wir mal auf seinen Preis. Hat ja Zeit...

03.05.06

Permalink 23:19:40, von KLE E-Mail

Emma geborgen

Heute abend war es so weit. Ich habe Emma geholt - zunächst mal in die Tiefgarage. Also erst einmal Transporter geholt und zu Christoph gegurkt. Dort gabs zur Begrüßung einen Kaffee - wie ich im Taunusforum zwischen den Zeilen lesen konnte, eine Art running Gag. Ein wenig Altblech geredet und Christoph rückte auch noch ein Reparaturhandbuch heraus (Kopie). Dann gings zur Sache. Die Motorhaube haben wir noch abgeschraubt, die wollte Christoph als Souvenier, die Haube von den Kadett-Streitkräften hatte ich mitgebracht. Die haben wir grob montiert. Kommt eh wieder ab, aber so ist der Motorraum wenigstens zu. Nachbarn schnell mit eingespannt und während ich die Auffahrampen aufstellte, war Emma auch schon angerollt. Der Nachwuchs von Christoph teilweise am Steuer. An die Elektrowinde dran und ziemlich fix war der Bock aufgeladen. Dann nochmal kurz in die Wohnung - mir wurde ein Kaffee angeboten - und dann noch die Papiere in Empfang genommen. Ich weiß jetzt auch, wann Emma das erste mal zugelassen wurde: Am 01.12.1970. Ein Blick aus dem Fenster - Emma war noch da ;-) Weiter gings zur Tiefgarage. Ausladen davor, der Transporter war zu hoch. Nochmal schnell ein paar Fotos geschossen, bevor es ins Dunkle ging. Rolltor auf und in die Tiefgarage geschoben. Ich habe ihn neben den Buckelvolvo positioniert - der neu angemietete Stellplatz ist mittendrin - da sieht jeder die zerschossene Front - so steht sie schön gegen die Wand. Nette Zweierbox, oder? Da wird Emma wohl die nächsten 2 Monate stehen - wenn nicht länger. Jetzt isse erst mal weg von der Gasse...

02.05.06

Permalink 12:22:43, von KLE E-Mail

Eine Motorhaube von den B-Kadett-Streitkräften

Am Wochenende war ich auf dem Maikäfertreffen in Hannover (Bericht folgt in der Rubrik "Scene"). Und da ich Teile von Boris ("bugfreak" aus dem OSG-Forum) angeboten bekommen hatte und der in der Nähe von Kassel wohnt, bot sich ein Abstecher bei der Heimfahrt an. Boris gehört zusammen mit Hallenkollegen Wuddy zu den B-Kadett-Streitkräften. Nicht, daß das ein offizieller Titel wäre. Ich nenn die einfach so, denn Boris B-Kadett ist oliv... ... und der von Boris sandfarben (selber Lack, wie auch mein 32BQP) Ich habe einen undichtern HBZ mit BKV mitgenommen. Den haben mir die Junx geschenkt, denn in Wuddies Kadett ist der von Emma verbaut - er hatte ihn dem Vorbesitzer abgekauft, bevor ich Emma erhalten habe. Zudem gabs eine Motorhaube, auf der Wuddy Lackierübungen gemacht hat. Muß eben abgeschliffen werden, dafür war sie spottebillig. Verrate besser nicht, was ich dafür gegeben habe. Da das Auto voll war, kam die Haube eben aufs Dach. Im Hintergrund sind die Einzelkämpfer der Streitkräfte zu sehen. Dann weiter auf die Piste, war schon fast 23 Uhr. Da die 2 Nächte davor schon viel zu kurz waren, machte ich dann 2 Pausen, um wieder wach zu werden. Zudem wollte ich dann doch ab und an sehen, ob die Spanngurte halten. Wollte nicht Thema einer Verkehrsdurchsage werden. "Auf der A7 Behinderungen durch eine herumliegende Motorhaube" - Flucht ihr eigentlich auch immer, daß die nie sagen, was da für ne Haube, welcher Auspuff, oder was für eine Stoßstange auf der Piste liegt? Man weiß nie, ob es sich lohnt, hinzufahren und den Schrott einzusammeln ;-) Der Dachgepäckträger machte sich während der Fahrt nicht wirklich bemerkbar - das 32BQP ist innen so laut, daß man ein zusätzliches Geräusch kaum mehr wahrnimmt. Gegen halb 2 war ich dann endlich in Mainz samt Motorhaube. Der ewrste Brocken wäre geborgen. Vielleicht sollte ich langsam mal das Auto holen...

<< 1 2 3 4 5 6 7 8 >>