KLEs kleine Fahrrad- und Rollatorschmiede

 
Fahrräder baun geht so schön fix ;-) Zudem die ungewöhnlichen Geschichten aus dem Rollatortuning.

Twitter

Inhalte

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

Kategorien

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: << 1 2 3 4 5 6 7

22.01.07

Permalink 23:53:00, von KLE E-Mail

Noch beschriften, dann isses feddich

Restarbeiten am Bike. Kette gefettet, Klingel und Reflektoren und den Kettenschutz beschnitten (Gute Idee Heiko!) und montiert. So gerüstet mal ne Probefahrt gemacht - für meine Haxen isses zu klein, aber es is ja nich für mich. Ich habs dann nach Mainz mitgenommen zum Beschriften, morgen Abend kann es ausgeliefert werden. Wen es übrigens interessiert - selbst fahre ich dieses Rad: Ist ein Hoffmann vermutlich aus den 40ern, hat mir zumindestens mal einer gesagt. Es stammt vom Sperrmüll - ist schwierig, soetwas zu finden inzwischen. Natürlich war das nicht SO auf dem Müll gestanden. Der Sattel fehlte, die Sattelstange war zu kurz, die Lenkstange zu kurz und bei den Felchn fehlten die Naben. Ich hab damals neue Felchn montiert mit ner Dreigangschaltung. Der Schalthebel stammt vermutlich aus den frühen 60ern und ist dank fehlendem Plastik kein so großer Stilbruch. Beleuchtung finde ich besonders geil, habe ich lange auf Flohmärkten gesucht für den Bosch Scheinwerfer... ... und den dazu passenden Dynamo (ursprünglich hatte ich einen von der Firma "Radsonne", der leider am Sack ist). Denke mal, das is ne standesgemäße Möhre. Ich fahre nicht viel Fahrrad - Sport is Mord und die Autos wollen ja bewegt werden.

21.01.07

Permalink 21:00:00, von KLE E-Mail

Fast fertig

Samstag abend war ich kurz in der Werkstatt - da hing nun das Fahrrad, der LAck größtenteils richtig durchgetrocknet. Scheiße, das kann ich nicht so hängen lassen. Nur die Schmutzbleche montieren. Ok, vielleicht noch das Vorderrad, noch schnell den Dynamo anblasen, ach, ich könnte noch... Das Ergebnis sah dann so aus: Nicht die beste Perspektive zum Fotografieren - ich mach noch bessere Aufnahmen, wenns fertig ist - viel fehlt ja nicht mehr. Nachdem ich den Dynamo noch ein wenig gepimpt habe... ... funktioniert sogar die Beleuchtung. Schade, daß ich das Rad noch verkehrssicher machen muß - bedeutet Reflektoren in den Rädern, vorne und hinten. Aber da das nicht für mich ist und er damit immer zum Bahnhof fahren will, werd ich wohl nicht drumrumkommen. Auch um den Kettenschutz - ich find den richtig häßlich, hab aber keinen anderen. Vielleicht fällt mir dazu noch was ein.

19.01.07

Permalink 11:46:00, von KLE E-Mail

Mit Lack übergejaucht.

Das Projekt Werbefahrrad soll so schnell, wie möglich abgeschossen werden - schließlich fahre ich das Rad ja nichma selber. Also schnell mal lacken. Ich entschied mich für Orange. Den Lack habe ich selber angemischt. Es gibt in Baumärkten zumindestens fertig angemischt kein vernünftiges Orange. Was haben die alle gegen meine Lieblingsfarbe? Also habe ich eben ne Dose gelb im Fachhandel (Restpostenmarkt) geholt, einen Rest roten Lack hatte ich noch. Den Farbton finde ich gelungen: Was total in die Hose gegangen is, is der Lackauftrag - mördermäßige Läufer und Nasen. Hab ich geflucht. Nunja, ich muß das "Geschoß" ja nich fahren. Die Schmutzbleche bekamen noch ein enn Karostreifen, ebenso der viel zu überdimensionierte Kettenschutz. Eigentlich sollte ich den ersetzen - mal im Keller kramen gehen, ob ich noch etwas habe - Geld habbich genug ausgegeben. Schon eine komplette Dose Lack! Zu Fahrrädern habe ich nur keinen so großen Fundus. Ok, ne Kiste mit Teilen habe ich schon. Aber die is schon geschrumpft, weil ich die Räder von ein paar Mädels repariert habe. Zudem habe ich ja einige Fahrradteile an den Jägerkübel verbaut (Gaszugsystem). Ich sollte mal wieder ein Fahrrad ausschlachten - wo ist Sperrmüll? Apropos Sperrmüll: Ein wenig habe ich dann auch noch an den Passatfragmenten geschlachtet. Der Dachhimmel ist raus - natürlich nicht am Stück, der ist an manchen Stellen eingerissen. Zu was man das braucht? Als Muster für eine Neuanfertigung. Sollte mal einer einen Dachhimmel im Fusselshop bestellen - jetzt können wir ihn fertigen. Auch die Federbeine habe ich rausgenommen. Die sind - mal wieder - anders, als die von den Nachfolgern. Deshalb hebt man die auf. Evtl. hat sogar einer Interesse an einem. Und wenn man helfen kann...

16.01.07

Permalink 01:09:00, von KLE E-Mail

Fussel my Fahrrad...

Einer meiner zwei Lieblings-Stewardessen hat mich letzte Woche gefragt, ob ich ein Fahrrad für ihren Freund habe. Hmmm, für ihren Freund. Dann wird sowas nich verschenkt ;-) Ich habe noch ein altes Damenrad, das ich mal vom Sperrmüll gezogen hatte - den Sattel hatte ich schon mit Schlangenleder überzogen. Da kam mir folgende Idee: Ich baue daraus ein Werbefahrrad und er bekommt es als Dauerleihgabe. Das ganze Quick & Dirty. Also habe ich mir das Teil mal in die Werkstatt mitgenommen. Schritt eins war eine zusätzliche Stange - Damenräder haben so wenig Platz zwischen den Stangen. Ich habe mich für eine schräge Stange entschieden. Ergibt zwar weniger Werbefläche - aber es soll ja auch ein Eyecatcher werden. Die Stange ist irgend ein Rohr, das ich noch rumfliegen hatte - nicht so massiv, wie eine Fahrradstange, aber muß ja auch nix halten - zudem isses leicht. Das Rad is schwer genug - gute alte deutsche Wertarbeit eben. Für zwischen die Stangen habe ich dann ein Blech zugeschnitten und reingebraten. Ich hab meine Sonnencreme nicht wiedergefunden bisher. Scheiße, ich hab mir wohl wieder mal die Fresse verbrannt. Dann mein Lieblingsjob - Verspachteln und Verschleifen. Kann man für solche Arbeiten nicht irgendwoher nen 1 Euro-Jobber bekommen? Ich hasse es. Während der Spachtel trocknete, habe ich die Schmutzbleche aufgearbeitet - etwas zurechtgebogen, angeschliffen und mattschwarz angeblasen. Die sollen sich wegsehen. Mal sehen, wie lange der Lack hält. Dann schleifen, schleifen, schleifen. Ich habs bei einem Spachtelgang gelassen - das paßt schon so. Zum Abschluß des Arbeitstages habe ich den Rahmen dann grundiert - natürlich mit dem Pinsel. Die Grundierung war leider nicht besonders flüssig - kagge, das gab vielzuviel Struktur - mein Verdünnungskanister war aber leider leer und meine Geduld für das Projekt hielt sich in Grenzen. Welche Farbe das Endresultat bekommen wird - ich schwanke noch. Vermutlich orange - soll ja auffallen. Oder doch grau? Ich glaube, langsam bekomme ich Lust mal ein paar ausgefallene Fahrräder auf die Räder zu stellen. Das geht so verdammich fix und da könnte man ja ganz verrückt Ideen entwickeln und TÜV interessiert ja eigentlich nich, solange das Ding anständig beleuchtet is und bremst...

<< 1 2 3 4 5 6 7