Der Goldfinger - 1974er Passat Typ 32

 
Der Goldfinger ist ein 74er Passat mit sensationeller Substanz. Klar wird er verändert, soll aber nicht gefusselt werden, sondern einen "richtige" Lack bekommen...

Twitter

Inhalte

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: << 1 2 3 4 5 6 7 >>

31.05.07

Permalink 13:53:04, von KLE E-Mail

Fahren wie der ADAC

Gestern wurde weitergeschraubt. Irgendwie bin ich ständig in der Halle gerade. Es waren einige Pakete eingetroffen, leider nicht alle. Ich habe inzwischen die rebound Stoßdämpfer (muß ich nacharbeiten, daß sie passen *grummel*), die Traggelenke von Dietje (die sind neu - dachte, das sind gebrauchte - geil) und auch das Paket vom Korrosionsschutzdepot war dabei. In dem Paket u.a. BOB Rostversiegelung. Das Zeug läßt sich unheimlich schnell verarbeiten. Rostwandler, Grundieren, lackieren an einem Abend - kein Thema. Leider etwas teurer, aber ich wollte das Zeug unbedingt mal testen. Als Versuchskaninchen mußten die Federbeine herhalten. Grundiert... ..und lackiert. Alles natürlich mit dem Pinsel - sieht man ja eh nicht später. Geht nur drum, Rostherde zu vermeiden. Dann kümmerte ich mich um die Sitze. Gut, waren welche drin, aber der Beifahrersitz war der originale und der is herrlich ungemütlich und das wollte ich dem Urs nicht antun, wenn wir gemeinsam zum Passattreffen im Goldfinger fahren werden. Und der Fahrersitz - er war stylisch ohne Frage, aber er verursachte auch körperliche Schmerzen. Was ein ASS Sportsitz, bei dem der Schaumstoff in einer der Seitenwangen aufgegeben hatte - und so saß einer meiner Oberschenkel konsequent auf nem Metallbügel. Ne, geht gar nicht. Als Sitzgestühl sollten Sitze herhalten, die ich bei Urs mal abgestaubt hatte bei dessen Umzug: Sitze aus einem ADAC Golf 2. Die hatten den Beifahrersitz Serie und einen recaro als Fahrersitz. Beides passend zueinander bezogen. Schön in geschmacklosem Braun. Schon trashig. Dasß die Lehne vom Golfsitz nicht an die Passatkonsole paßt war schade, denn so ne Passatkonsole wäre einfach - die paßt Plug & Play: Hat nicht sollen sein. Also ne andere Methode. Es sind so 2cm - das müßte man doch... Die Käferfahrer benutzen folgende Methode auch, um Golfsitze in späte Käfer einzubauen. Man nehme ne große Schraubzwinge und setze die mehrmals an: Ein wenig "Fein"arbeit mit dem Fäustel und die Breite stimmt. War nur noch das Problem, daß die Sitzverstellung auf der verkehrten Seite war. Kann mir jemand einen vernünftigen Grund dafür geben, warum VW irgendwann die Sitzverstellung von links nach rechts versetzt hat? Macht doch keinen Sinn die Scheiße. Beim Passat wurde die verlegt beim Facelift des 32B - vorher war das alles gleich. Also mußte ich die Sitzverstellung ändern. Hinten ausbohren und wieder festbraten: Vorne Löcher bohren und den Halter umschrauben. Auch der Verstellhebel mußte "umgebraten" werden. Passat paßt leider mal wieder nicht - da is der Hebel kürzer. Immerhin konnte ich die Feder vom Passat nehmen, die hätte auch nicht mehr gepaßt. Polster und Bezug wieder drauf, Lehne dran und in den Goldfinger geschoben. Vorher die Schienen mit Vaseline geschmiert: Flutscht wie ein Seriensitz vor und zurück. Paßt! Dann zum Fahrersitz. Da habe ich schon alles vorbereitet, kam mir mal wieder die Lärmgrenze 22 Uhr dazwischen. Ich hab meine Konstruktion vom bisherigen Fahrersitz wieder abgeflext, zwei Vierkantrohre - das sollte funzen. Löcher für die Schrauben reinbohren, alte Konstruktion auf dem Teil festbraten und gut. Mache ich heute Abend fertig. Sind immer noch nicht alle Pakete da, von den Teilen, die ich bei eBay geschossen habe. Es fehlt noch die Kupplung und die Bremsschläuche. Die könnten langsam mal eintreffen, ich hab doch keine Zeit. Noch 1 Woche, dann fahre ich mit dem Teil zum Passattreffen nach Warendorf. Dann muß der Bock fertig sein. Die Motorhaube is immerhin schonmal ab, der Umbau kann beginnen...

30.05.07

Permalink 10:19:14, von KLE E-Mail

Einer der Vorbesitzer des Getriebes war definitiv Raucher...

Ich war gestern mit Tony in der Halle - ich brauchte schon deshalb einen zweiten Mann, weil ich den Goldfinger jetzt in die Halle geschafft habe - und irgendwie muß ich ja auch zurückkommen... Jetzt isses wieder eng... Beim Getriebe haben wir die vordere Halterung von einem anderen Getriebe "umgezogen". Vorher ins Reparaturhandbuch gesehen, wie das Ding abgeht. Da stand alte aufschneiden. Na super - genau die brauchen wir ja. Hammer usw. waren nicht erfolgreich. Mit dem Spurstangenkopf-Abzieher gings aber. Gut, daß das Ding als Dauerleihgabe in meiner Werkstatt liegt. Jetzt is die Aufhängung am Audi 80 GT Getriebe. Bei der Montage fragten wir uns, ob das Ding eigentlich schaltet - nicht, daß wir ein kaputtes Getriebe einbauen. An der Stange oben ließ es sich nicht wirklich schalten, also schraubten wir den obersten Deckel auf. Huch was ist das? Ne Kippe an der Stelle? Wie kommt die denn dahin? VAG-Vertragswerkstatt? ;-) Mit geöffnetem Deckel ließ sich das Getriebe einwandfrei schalten. Alles i.O. - uns fehlte offensichtlich nu der richtige Hebel zum Schalten. Also neue Dichtung aus Dichtungspapier schneiden und wieder zusammengeschraubt. Wieso halten solche Aktionen nur immer so auf. Der Zeitplan wird immer enger. Ich will mit dem Wagen zum Treffen der Passat-Kartei in Warendorf am 07.06. fahren - Mann wird das eng...

28.05.07

Permalink 12:23:07, von KLE E-Mail

Immer noch am Vorbereiten...

Am Samstag war ich etwas länger in der Halle. Habe ja nen vollen Arbeitsplan. Ich hab im Autozubehör eingekauft - scheiße, da ersteigert man ein Auto für irgendwas um die 16 Euro, will den Motor verbauen und holt ein wenig Wartungsmaterial, wie Zündkerzen, Zündkabel, Verteilerfinger/-kappe etc. und Zack is man nen Hunni los - und die Kupplung is noch garnich bei. Aber ich will ja Ruhe haben und so lange, wie der Motor stand und schon 2 verschiedene Arten Zündkabel trug... Sieht ja auch hübsch aus, son Paket Neuteile an so nem Motor... Apropos gut aussehen - nein, jetzt kommt kein Monolog zu meinem eigenen Äußeren ;-) Ne, ein wenig angehübscht habe ich den Motor doch. Ventildeckel und Zahnriemenschutz entrostet und lackiert. Und ich habe wieder meinen Lieblingsluftfilter verbaut. Auf den 2B2 Versager paßt der mit ein wenig Sikaflex, mit dem ich die Dichtgummi des originalen Luftfilters in das Fliegenauge gepappt habe. Dann noch die originale "Ankerplatte" drüber... Das Getiebe bekam einen Liter Getriebeöl, da war zu wenig drin. Ich habe den entsprechenden Imbus nicht gefunden, hier wieder ein Trick 17: Eine Schraube mit entsprechenden Kopf krumm geklopft und da drüber ne Verlängerung - ich hatte ein Stück Vierkantrohr. Funzt prima. Dann habe ich die Fahrwerksteile, die ich abgeschliffen und mitz Fertan behandelt hatte, grundiert und zumindestens von einer Seite schonmal lackiert. Klar, schwarz is langweilig, aber das paßt in dem Fall besser. Apropos besser (ich habe heute einen Drang zu verbalen Überleitungen): Es wird wohl besser sein, die Sitze zu ändern. Originale Hocker hin, originale Hocker her: Die Dinger sind arsch unbequem. Ich hatte mal von Urs eine schräge Sitzkombi abgestaubt. Die Hocker stammen aus einem ADAC-Pannenhelferfahrzeug. Fahrersitz Recaro und Beifahrersitz Serie - aber beide mit dem selben Stoff bezogen. Problem: Der Recaro ist ohne Konsole und der Beifahrersitz stammt aus einem Golf 2 und da sind die Sitzschienen erstau8nlicherweise breiter, als beim Passat. Ich habe noch einige Sitzunterteile vom Passat, als einfach Lehne dranmchen und Sitzbezug rüberschrauben. Pustekuchen. Die Aufnahmen der Lehnen sind anders beim Golf. Von wegen Baukasten... Muß ich wohl doch das Schweißgerät bemühen...

25.05.07

Permalink 09:52:57, von KLE E-Mail

Nennt mich den Schleifer...

Gestern kreiste wieder die Flex. Neben Aufräumarbeiten, die noch von der Party über waren, gehörte meine Aufmerksamkeit dem Fahrwerk. Verdammich verrostet die Geschichte - kein Wunder, die Teile sind ja auch min. 22 Jahre alt. Da hilft nix. Drahtbürstenaufsatz uff die Flex und ab damit. Obere Federteller stammen teils auf den zerlegten Federbeinen, teils aus dem Fundus - je nachdem, was weniger verschimmelt war. Diesmal geschliffen ohne Handschuhe und tatsächlich unverletzt überstanden. In jede Ecke kommt man nicht 100%ig rein, also Schleifpapier. Und danach Fertan. Nur - wo is die Buddel nach dem Umzuch. Ich hab mir nen Wolf gesucht - grausam. Alles, was ich gefunden habe, war ein Marmeladeglas, in dem ich mal Fertan abgefüllt hatte, damit ich nicht mit dem Pinsel in die Fertan-Buddel muß. Das hat aber gereicht: Der Gummi von dem einen Pöppel unten - keine Ahnung, wie er heißt - Tragarm? - war am Sack. Kein Problem dachte ich mir, nehmen wir den von den 73er Federbeinen. Denkste. Es is ja n 73er, also alles anders - auch dieser Tragarm. Die Aufnahme ist dünner, als die bei den neueren Modellen. Danke. Also wird der Weg wohl mal wieder zum freundlichen VW-Händler führen müssen. War da ewig nicht mehr, beim 32BQP geht ja glücklicherweise nix kaputt. Die werden sich wieder freuen, mich zu sehen, wissen die doch, daß das wieder spannend wird bei der Teilesuche, wenn ich mit so netten Anfragen komme, wie "ich brauche Teile für meine Federbeine, fangen wir unten an. Sagen wir mal, dieser Teil ist Bj. 1985..."

24.05.07

Permalink 14:04:12, von KLE E-Mail

Immer diese inkompetenten eBay-Händler ;-)

Ich habe für meinen Fahrwerksumbau vorsichthalber einmal rebound (gekürzte) Stoßdämpfer bei eBay ersteigert. Da keine für Passat angeboten werden, habe ich eben welche vom Audi 80 Typ 89 (der erste feuerverzinkte) ersteigert. Die sollen nach Aussagen vieler passen.
Nach der Auktion kam vom Verkäufer ein Mail, in dem er nach Fahrzeug und Baujahr fragte, daß er auch die richtigen Dämpfer sendet. o.k. dachte ich mir - wenn er es unbedingt wissen will: "Passat Typ 32, EZ 5/74 mit Federbeinen vom Passat Typ 32B Bj. 85 ohne Servo (obere Aufnahmen vom Passat Typ 32 EZ 7/73) und Tieferlegungsfedern entweder für den Audi 80 Typ 89 von FK oder für den Passat 32B von H&R. Und genau in diese Kombination sollten Rebound Dämpfer vom Audi 80 Typ 89 wunderbar passen. Oder was meinen Sie?" Er hat tatsächlich drauf geantwortet: "Hallo. ?? Das weiß ich nicht, ob das passt, aber solange Sie die Ware nicht verbauen, können Sie sie ja zurücksenden... Mit freundlichen Grüßen." Wie? Der weiß das nicht? Hausaufgaben nicht gemacht? Na, ich gebe zu, es hätte mich schwer gewundert, wenn er es gewußt hätte...

<< 1 2 3 4 5 6 7 >>