Ein Kadett namens Emma

Emma ist ein B-Kadett und ist mir quasi zugelaufen. Inzwischen verkauft und angeblich inzwischen wieder auf der Straße.

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: << 1 2 3 4 5 6 7 8 >>

28.09.06

Permalink 11:57:52, von KLE E-Mail

Ups - schon alles draußen?

Gestern warn wir mal wieder zu zweit am Schaffen - mit dabei war der Florian. Florian bereitete die "Fox-Front" weiter auf - die ist jetzt fertig für den Einbau. ok, kleine Reparaturschweißungen noch, aber dann... Ich habe derweilen den blauen weiter geschlachtet. Wir brauchen den Radkasten Fahrerseite, also weg mit der Front. Die große Flex is doch ein feines Spielzeug - schneidet wie Butter... Da werd ich das nächste mal Schweißpunkte aufbohren, daß das dann mit der "Fox-Front) Plug & Play geht. Kofferraum ausgeräumt, Armaturen raus, Lenker raus, Kleinteile abgebaut und bis auf den Blinkerschalter, den Kabelbaum, der Fahrertür und der Lenksäule ist alles draußen - huch, das ging schnell. Da is nich viel dran an so nem Kadett. Gut, einiges war schon abgebaut beim Kauf. Die HA werde ich drinlasen - oder braucht man sowas? Interessant warn die Kommentare von Florian. "Das brauchst Du noch, das geht häufig kaputt". Den Satz hörte ich eigentlich ständig. Und das bei so Dingen, wie Gaspedalführung etc. Sind die Kisten wirklich so empfindlich?

26.09.06

Permalink 23:58:20, von KLE E-Mail

Auf der Schlachtbank

Ich habe heute den blauen Kadett weiter geschlachtet. Die Einheit Motor / Getriebe / Vorderachse war ja schon relativ weit losgeschraubt. Es waren aber noch ein paar Schrauben, die sich wacker wehrten. Und dann wars so weit: Das Ganze muß raus, damit wir das Seitenteil raustrennen können für Emma. Dann alles in besser lagerbare / verkaufbare Brocken zerlegt. Den Limahalter, der am Motor von Emma fehlt, habe ich gleich rübergeschraubt. Hatte ich Euch eigentlich die lustigen Details vom Schlachtwagen gezeigt? Glaube nicht. Manches ist schon echt der Hammer. Z.B. die Radmuttern: Gerüchten zufolge kann man die auch andersrum ranschrauben, wenn ich mal wieder meine spießige Seite outen darf ;-) Sehr schön ist auch dieses Ding auf der Kofferraumklappe: Wozu das gut sein soll? Ich weiß es nicht. Ich hab das Ding mal runtergeschraubt. Drin war ein Aufkleber "Antennenabdeckung" - nur Kabel oder so führte da nicht hin. Mein Lieblingsdetail ist und bleibt aber die Lenksäulenabdeckung. Hat man sowas schon gesehen? Das muß eine Manschette von einer Enduro-Gabel sein, oder irgendwas in der Art - einfach der Länge nach aufgeschnitten und drübergestülpt. Das is so Scheiße, das hat schon wieder Stil ;-) Vielleicht sollte ich die Manschette bei eBay versteigern...

21.09.06

Permalink 09:49:36, von KLE E-Mail

Ist es schon wieder einen Monat her?

Tatsache - ich habe 1 Monat nix an Emma gemacht. Das kann nicht so weitergehen. Vor allem, weil ich die Scheune ja im November räumen will. Glücklicherweise bot Florian gestern seine Hilfe an. Also zu zweit in die Scheune. Ich mußte mich erst einmal um mein 32BQP kümmern und Florian begann, die Front weiter zu "filetieren". Schweißpunkt für Schweißpunkt aufbohren, abschleifen, ... Sehr penibel der Mann und das ist gut so! Sein Ergebnis sieht auch dementsprechend aus - diese Seite ist fertig filetiert zum Einbau - an den originalen Schweißpunkten: Auf der anderen Seite ist er auf nem guten Weg. Ich habe derweilen angefangen, den Schlachter zu zerlegen. Eine Seitenwand brauchen wir von dem Bock. Leider ist die Front vom Vox nicht großzügig genug herausgetrennt, daß wir uns das sparen können. Am Motor ist alles weg, es fehlt nur noch die Lenkung, die Kardanwelle, die Dämpfer und die 4 Schrauben der Vorderachse und ich kann das genauso drunter wegheben, wie bei Emma. Ich fand viele lustige Dinge, aus der Welt des Pfusch. Nägel als Sicherungsstifte, Heizungsschläuche, die aus 3 Teilen bestehen und einen Heizungsregler von VW haben (die Lösung hätte von mir stammen können), gestückelte Zündkabel(!), ... Es ist amüsant, so ein Auto zu zerlegen. Beim nächsten mal sind Getriebe, Motor und Vorderachse draußen.

18.08.06

Permalink 00:35:54, von KLE E-Mail

Schnauze weg...

Beim letzte Einsatz hatten wir den Motor ja fast schon rausgeschraubt. Es waren nur noch wenige Schrauben, dann Achse weg, das Auto an meinen Motorkran und hoch die Schnauze! Oh Wunder - des Gulasch blieb an nix hängen, da war tatsächlich alles ab. Ließ sich dann einfach rausziehen. Ich hab das erstmal in die Ecke gerollt. Die jetzt leichte Schnauze habe ich auf zwei Möbelrollbretter mit Kanthölzern drauf abgestellt. Dann durfte ich die große Flex schwingen. Kaputtmachen macht Spaß! Das kennen sicher viele von Euch. Auf der Beifahrerseite habe ich die Schweißpunkte aufgebohrt, damit wir da wieder gut ansetzen können. Das gleiche Spiel an der Ersatzfront. Nur wie ich das Reststück Träger abbekomme? Da komme ich ohne Zerlegen nicht mit dem Schweißpunktohrer rein. Da muß ich mir noch Gedanken dazu machen. Mußte eh aufhören an dem Punkt - 22 Uhr Lärmsperrstunde.

11.08.06

Permalink 08:54:20, von KLE E-Mail

Der Motor muß raus!

Gestern Abend standen wir uns schon fast gegenseitig auf den Füßen. Ich hatte 2 Helfer: Florian und Fox. Und: Fox brachte von einem Arbeitskollegen eine gebrauchte Digicam zum Testen mit. Eine Rolley dt 3200 - klar, es gibt Cams mit mehr Auflösung inzwischen, aber für meine Zwecke vollkommen ausreichend. Fox machte den Hausfotografen, deshalb ist er nicht auf den Bildern - schlau gemacht ;-) Zunächst machten wir Vermessungen mit einer Latte, ob die Abstände jetzt stimmen. War alles etwas verwirrend. Schließlich fanden wir irgendeinen Abstand, der bei Schlachtfahrzeug und Emma identisch war auf der Unfallseite. Wir geben uns damit zufrieden. Vorläufig. Also mal weiter, ständig ums Auto stehen und diskutieren bringt uns nicht weiter. Tür ab und Kotflügel abgeschraubt. Wer sich wundert, warum die Tür ab - die Schrauben des Kotflügels liegen hinter(!) den Türscharnieren. Obbel... Wir haben vor, Motor, Getriebe und Vorderachse in einem Stück rauszuschrauben. Also Ganghebel ab, Auspuffanlage ab, alle Kabel ab, ... Schön sind natürlich die Dinge, die man nur unterm Auto machen kann, wie Kupplungszug (ja, auch der geht beim Passat von oben) Kardanwelle ist inzwischen auch ab, was jetzt noch fehlt ist die Lenkung, der Getriebehalter und die Schrauben der Vorderachse, dann sollte der Gulasch ab sein. Dann Auto über die Einheit heben und wir können gut schaffen. Befürchte genau das selbe steht mir auch noch beim Blauen bevor... Von dem hat sich Fox den restlichen Flügel abgeschraubt und die Sitze für einen seiner Freunde mitgenommen - im Austausch gegen diese Nationalitätenkennzeichen in Blech(!): Sind die nicht locker?

<< 1 2 3 4 5 6 7 8 >>